Jugendvertretung
 

Geschichte

Zur Förderung und Stärkung der Eigeninitiative von Jugendlichen und deren Beteiligung  an kommunalpolitischen Fragen und Entscheidungen beschloss der Verbandsgemeinderat bereits Ende 1999 die Einrichtung einer Jugendvertretung gemäß § 46 b der Gemeindeordnung.

 

Bevor die Jugendvertretung fest in der VG verankert werden konnte mussten neben den Rechten dieser Vertretung vor allem inhaltliche und organisatorische Fragen geklärt werden. Da eine solche Jugendvertretung nur Sinn macht wenn die Jugendlichen sowohl im VG-Rat sowie in den Ortsgemeindenräten mit beratender Stimme teilnehmen, galt es in einem zeitraubenden  Prozess die Jugendvertretung auf Ortsgemeindeebene zu etablieren.

 

Mitte 2001 waren sämtliche Probleme beseitigt, die Satzung zur Bildung einer Jugendvertretung und die Sitzanzahl in den einzelnen Ortsgemeinden stand fest. Zur Zeit ist die 6. Jugendvertretung im Amt. Neuwahlen stehen im Sommer 2014 an.

 

 

Struktur

Die Wahl der Jugendvertretung läuft zweigleisig. Zuerst besteht die Möglichkeit in den weiterführenden Schulen (natürlich nur für Schüler dieser Schulen) jeweils 1 Jugendvertreter zu wählen. Dies gilt für die IGS, Realschule Plus, Selztalschule und Maria Montessori Schule. Im Gymnasium Nieder-Olm können 3 Vertreter gewählt werden.

Danach finden Wahlen in den einzelnen Ortsgemeinden und in der Stadt Nieder-Olm statt. In den OG’s wird jeweils 1 Vertreter gewählt und in der Stadt 2 Jugendvertreter. Die Gesamtzahl der Sitze beträgt somit 16.

Wählen dürfen alle Kinder und Jugendliche von 12 – 18 Jahren. Die Wahlberechtigten müssen sich allerdings entscheiden, ob sie in ihrer Schule wählen wollen oder in ihrem Wohnort. In die Jugendvertretung gewählt werden können auch junge Erwachsene bis 20 Jahre. Die Jugendvertretung wird für 2 Jahre gewählt.

Die Wahl erfolgt aus einer Vollversammlung der Kinder und Jugendlichen in den Schulen und in den einzelnen Ortsgemeinden bzw. in der Stadt. Das Wahlrecht gilt für deutsche und ausländische Jugendliche. Die Jugendvertretung der VG erhält einen eigenen Etat. Die Jugendvertretung erstellt eine eigene Geschäftsordnung

 

 

 

Inhalte und Aufgaben der Jugendvertretung

 

  • Anregung und Durchführung von Veranstaltungen und sonstigen Maßnahmen für Kinder und Jugendliche
  • Interessenförderung an kommunalen Aufgaben und vertraut machen mit demokratischen Entscheidungsstrukturen
  • Vertretung der Belange minderjähriger Einwohner durch Beratung, Anregung, Unterstützung der Verbandsgemeinde und Ortsgemeinden
  • Bewusstmachen jugendpolitischer Fragen und Belange Jugendlicher gegenüber der Öffentlichkeit
  • Auf Antrag der Jugendvertretung hat der Bürgermeister oder deren Vertreter dem VG-Rat, den Ortsgemeinderäten und dem Stadtrat bzw. den Ausschüssen die Angelegenheiten zur Beratung und Entscheidung vorzulegen
  • Förderung und Stärkung der Eigeninitiative Kinder und Jugendlicher

  

Jugendvertreter 2016

 

Klein-Winternheim

Elisa Kersten 

 

Ober-Olm

Marc Romeike

 

Essenheim

Nico Schwarz

 

Jugenheim

Alexander Walz

 

In den weiterführenden Schulen wurden noch gewählt:


Michael Dela Cruz

Kaya Hill

Marit Seidemann

Hannah Dodds

Justin Kordak

 

Kontakt: Jugendvertretungvgno@gmail.com

 

Archiv

1. Jugendvertretung 2001 - 2003

Jugendvertretung 2003 - 2005

Jugendvertretung 2005 - 2007

Jugendvertretung 2007 - 2010

Jugendvertretung 2010 -2012

Jugendvertretung 2012-2014

 

 

Jugendvertretung 2014-2016

 

 

Jugendvertretung 2016-2018